19. August 2018
Im Frühjahr habe ich drei Exemplare des Gewürzfenchels gepflanzt, die sehr gut gediehen sind und jetzt ihre ersten Früchte tragen. Als ich dieser Tage mal wieder etwas genauer hinschaute, konnte ich insgesamt drei Raupen entdecken, über die ich mich wirklich sehr gefreut habe. Es ist die Raupe des Schwalbenschwanzes, ein selten gewordener wunderschöner Schmetterling, der in manchen Gebieten schon auf der roten Liste geführt wird. Ich wusste, dass der Fenchel zu seinen Lieblingspflanzen...
17. Juli 2018
Nein, ich war nicht in der Provence, auch wenn die Fotos hier den Anschein geben. In Warth bei Frauenfeld, hoch über dem Thurtal, liegt die Kartause Ittingen, die mich immer wieder anzieht, um einzutauchen in die Welt der Rosen und Heilkräuter. Die Klosteranlage, einst von Kartäusermönchen bewohnt, ist ein Ort der Stille und Beschaulichkeit. Ideal für ein "Oasen-Tag". Unter üppig bewachsenen Rosenbögen hindurch schlendern. Schauen, schnuppern, innehalten. Den Kräutergarten immer wieder...
01. Mai 2018
Aus allen Medien erreichen uns die Nachrichten über das leise Verschwinden der Insekten. Die Situation ist besorgniserregend und der Handlungsbedarf groß. Auf die Ursachen und Zusammenhänge möchte ich an dieser Stelle gar nicht eingehen, sondern ein paar Beispiele zeigen, wie und wo natürliche Nischen für Insekten, Bienen, Hummeln und andere Kleinstlebewesen geschaffen werden können, was wiederum auch den Vögeln zugute kommt. Denn, um einen kleinen Beitrag leisten zu können, muss man...
16. April 2018
Jedes Jahr aufs Neue fasziniert mich die Kraft des Löwenzahns. Ein einziges Samenkörnchen landet vom Wind getrieben irgendwo. In einem Riss im Asphalt des Gehsteiges, in einer winzigen Mauerritze in luftiger Höhe, in einer Fuge zwischen den Platten des Gartenweges... Landet, keimt, treibt aus und beschert uns eine saftig grüne Blattrosette, die sich in der Küche zu leckeren Gerichten verarbeiten lässt. Mein Favorit: Löwenzahnblätter im Kartoffelsalat. Die Bitterstoffe regen den...
31. Oktober 2017
Ein wahrlich goldener Oktober mit spätsommerlichen Temperaturen hat mich fast vergessen lassen, dass wir in wenigen Wochen Weihnachten feiern. Es war eine wirkliche Freude, den Garten aufzuräumen und winterfest zu machen, - im T-shirt statt mit klammen kalten Händen, wie schon in anderen Jahren. Die Herbstfarben leuchteten in der tiefstehenden Sonne, die letzten Rosenblüten waren von besonderer Schönheit und die Katzen räkelten sich an ihren Lieblingsplätzchen. Aber nun ist es zu Ende...